Na, habt ihr die exzessive Schlemmerei der Ostertage gut überstanden? Ich,ehrlich gesagt, hätte noch einige Tage danach regungslos im Bettchen oder auf dem Sofa liegen können. Alle Viere von mich gestreckt und den obersten Knopf meiner Hose geöffnet. Schließlich brauch das frisch angefutterte Wohlstandsbäuchlein genug Platz zum Atmen. Und selbst jetzt, mehr als eine Woche danach, kann ich bei dem Gedanken an Osterbrunch nur milde lächeln. Nichtsdestotrotz habe ich einen unsäglichen Heißhunger auf Pistazien. Und diesen Heißhunger kann hoffentlich dieses himmlische Aprikosen-Pistazientörtchen stillen.

Aprikosen-Pistazientörtchen

Angeschnittenes Aprikosen-Pistazientörtchen

Sieht das Törtchen nicht verführerisch aus? Ich bin schon ein kleines bissl stolz auf mich. Ich konnte tatsächlich der Versuchung widerstehen, die Pistazien aufzuknacken und direkt in den Mund zu stecken. Na gut! Ein paar haben sich wahrscheinlich schon dahin verirrt. Aber der Großteil davon ist in den saftigen Kuchenteig gewandert. Und um sich nicht ganz nackelig zu präsentieren, brauchte das gute Stück  noch ein passendes Gewandt. Da Aprikosen wunderbar mit diesen kleinen grünen…äh…Nüssen (!?)…harmonieren, hat es sich fix einen Mantel aus säuerlich-süßer Aprikosen-Buttercreme umgeworfen und passend dazu einen Hut aus Aprikosenmus aufgesetzt.

Aprikosen-Pistazientörtchen von oben

Ein Stück des Aprikosen-Pistazientörtchens

Läuft euch bereits das Wasser im Munde zusammen? Mir schon. Deswegen gönne ich mir jetzt ein großes Stück. Und für euch gibt es natürlich das Rezept für das Aprikosen-Pistazientörtchen:

Rezept drucken
Aprikosen-Pistazientorte
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 45-50 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Stücke
Zutaten
Für den Kuchenteig:
Für die Aprikosen-Buttercreme:
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 45-50 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Stücke
Zutaten
Für den Kuchenteig:
Für die Aprikosen-Buttercreme:
Anleitungen
  1. Den Zucker zusammen mit den Eiern 10-15 Minuten schaumig weiß schlagen. Danach das Öl und die Milch unter stetigem Rühren hinzufügen.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und zusammen mit den gemahlenen Pistazien unter die Masse heben. (Tipp: Meist sind gemahlene Pistazien nicht käuflich zu erwerben. Nehmt dann einfach gehackte oder ganze Pistazen (ohne Schale versteht sich) und mahlt diese im Blitzhacker oder mit einem Stößel)
  3. Den Backofen auf 150 °C (Umluft) vorheizen. Zwei 20er Springformen einfetten und den Teig darauf gleichmäßig verteilen. Beide Springformen können nun für 45-50 Minuten in den Backofen.
  4. Für die Buttercreme den Zucker (ihr könnt die Menge gerne verringern, da die Marmelade schon sehr süß ist) mit dem Eiweiß in einem Wasserbad erhitzen, bis das Eiweiß ca. 60-65°C erreicht hat und bis der Zucker sich einigermaßen aufgelöst hat. Dabei sollte ununterbrochen gerührt werden.
  5. Das heiße Eiweiß nun für 10 Minuten schlagen, bis es beim Hearausnehmen des Mixers schöne Spitzen zieht. Dann die Butter stückchenweise mit der Meringue vermischen. Wenn die Buttercreme grieselig wird, einfach weiter schlagen. Die Textur ändert sich dann nochmal.
  6. Die Aprikosenmarmelade pürieren, um Stückchen zu eliminieren. Und dann Esslöffelweise unter die Buttercreme heben. Eure Buttercreme sollte danach einen hauchzarten Apricotton annehmen.
  7. Nun kann gestapelt werden. Teilt die zwei Böden waagerecht in der Mitte. Startet mit einem Boden, dessen Unterseite unten liegt. Verteilt etwas Buttercreme auf die Oberseite und wiederholt den Vorgang mit den anderen beiden Böden. Der letzte Boden sollte mit der Unterseite nach oben zeigen, damit ihr einen glatten Abschluss habt.
  8. Bestreicht die gestapelte Torte mit der restlichen Buttercreme bis keine einzige Stelle mehr frei ist und stellt diese für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank. Wenn noch Buttercreme übriggeblieben ist, könnt ihr entweder noch unschöne Stellen ausbessern, oder diese später oben auf das Törtchen aufspritzen.
  9. Aprikosenpüree (Ich habe eingelegte Aprikosen verwendet) mit dem Wasser in einem Kochtopf mischen, den Zucker und das Tortenguss-Pulver mit einem Schneebesen unterrühren und unter stetigem Rühren die Masse kurz aufkochen lassen.
  10. Die Masse eine Minute abkühlen lassen und dann oben auf dem Kuchen verteilen (Ich habe einen Tortenring um den Kuchen gelegt, damit die Glasur nicht über den Rand läuft). Anschließend kann der Kuchen noch mit gehakten Pistazien verziert werden
Dieses Rezept teilen
 

Das angeschnittene Aprikosen-Pistazientörtchen

In diesem Sinne,

Einen guten (Heiß)Hunger.

Nahaufnahme von dem Stückchen Aprikosen-Pistazientörtchen