Kinder Schoko Torte – ein weiterer Dripping Cake Versuch

Könnt ihr euch noch an meine Apfel-Zimt-Buttercremetorte erinnern? Da habe ich zum allerersten Mal den Dripping-Effekt ausprobiert. Leider war meine Methode zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz ausgereift. Aber Übung Tropfen macht ja bekanntlich den Meister. Deshalb habe ich mich dieses mal mit tatkräftiger Unterstützung meiner besten Freundin Jessi an einer Kinder Schoko Torte herangewagt. Passend dazu hat sie eine Tüte voll mit Kinderriegeln, Überraschungseiern, Kinder Bueno, und Duplo mitgebracht. Ausgebreitet auf meiner Küchentheke, sah das aus wie die Vorbereitungen eines Kindergeburtstages.

Die Kinder Schoko Torte

Die Kinder Schoko Torte von oben

Normalerweise würde ich einen großen Bogen um Kinderschokolade machen. Nein, nicht weil ich auf Diät bin, sondern weil ich mit (ich glaube 8 Jahren) mal alle meine Geburtstagssüßigkeiten auf einmal verschlungen habe und dies ein Kinderschokoladen Trauma bei mir ausgelöst hat. Aber bei diesem Prachtexemplar von Torte würde ich definitv zugreifen. Schließlich kann ich die Deko einfach abpflücken und bekomme trotzdem noch die volle Dröhnung Schokolade.

Kinder Schoko Torte

Die Dekoration der Kinder Schoko Torte

Denn in der Kinder Schoko Torte befindet sich eine mit Kakao verfeinerte Pudding-Buttercreme und ein luftiger Schokoboden. Das Rezept dafür stammt von der lieben Sally und ihrem Naked Cake. Ein Rezept, dass ich als helle Version bereits für meine Einhorntorte verwendet habe:

Rezept drucken
Kinder Schoko Torte
Portionen
Stücke
Zutaten
Für den Schokoboden:
Für die Pudding-Buttercreme:
Für die Glasur und Deko:
Portionen
Stücke
Zutaten
Für den Schokoboden:
Für die Pudding-Buttercreme:
Für die Glasur und Deko:
Anleitungen
  1. Eier, Zucker und Salz 5 Minuten lang cremig schlagen. Das Öl und Wasser hinzufügen und kurz miteinander verquirlen. Backpulver, Stärke, Kakao und Mehl mischen, sieben und mit der Creme verrühren.
  2. Den Teig auf zwei gefettete oder mit Backpapier ausgelegte 22cm runde Kuchenformen verteilen und bei 160°C für 40 Minuten backen. Danach abkühlen lassen und für 30 Minuten abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  3. Den Pudding wie auf der Verpackung zubereiten. Der Pudding und die Butter sollten beide Zimmertemperatur haben. Bei dem kleinsten Temperaturunterschied fängt die Butter an zu gerinnen. Butter und Pudding separat aufschlagen, danach den Pudding esslöffelweise hinzufügen und verrühren. Anschließend den Kakao hinzugeben und nochmals kurz vermischen.
  4. Den Kuchen möglichst waagerecht teilen, sodass ihr mehrere Schichten bekommt. Die Schokoböden aufeinanderstapeln und zwischen den Schichten jeweils eine gute Portion Pudding-Buttercreme verteilen. Dann den Rand mit der Buttercreme bestreichen (der erste "Anstrich" muss nicht perfekt sein) und für einige Zeit in den Kühlschrank stellen.
  5. Danach nochmals den Rand mit Buttercreme bestreichen und dieses Mal sollte das Endergebnis schön glatt sein. Anschließend die Torte gut durchkühlen, bevor die "Tropfen"-Glasur aufgetragen wird.
  6. Die Glasur schmelzen und mit der Sahne vermischen. Sobald die Glasur eine Temperatur von ca. 25 °C erreicht oder eine fast dickflüssige Konsistenz hat, kann die Glasur aufgetragen werden. Dafür einen Tee- oder Esslöffel nehmen und einen kleinen Klecks oben auf dem Rand der Torte geben, und einen leichten Stupser geben, sodass die Glasur langsam heruntertropft. Das wiederholt ihr am ganzen Rand entlang. Der Rest der Glasur wird dann oben auf der freien Fläche der Torte verteilt.
  7. Bevor die Glasur völlig trocknet, könnt ihr nun in beliebiger Art und Weise die Süßigkeiten darauf platzieren.
Rezept Hinweise

Die Mengenangaben sind vielleicht etwas erschreckend, aber ich habe für die Buttercreme und den Kuchen die doppelte Menge verwendet, um möglichst einen hohen Kuchen zu bekommen. Ich habe euch dieses Mal auch keine Zubereitungszeiten angegeben, da ich mir für den Kuchen richtig, richtig viel Zeit gelassen habe.

Kleine Tipps:

  • Der Schokoboden und der Pudding können schon am Vortag zubereitet werden, so erreicht der Pudding mit Sicherheit Zimmertemperatur und der Boden lässt sich viel einfacher schneiden.
  • Die Reste des Schokokuchens können mit ein bisschen Frischkäse und geschmolzener Kinderschokolade zu kleinen Cakeballs geformt werden. In weißer Schokolade getunkt und mit Schokostreuseln verziert, sind das neben den gekauften Süßigkeiten ideale Hingucker auf der Torte.

 

 

Dieses Rezept teilen
 

Leider konnte ich mir keinen Bissen davon sichern, denn das gute Stück ist direkt auf den gedeckten Geburtstagstisch ihrer Schwester gewandert. Aber ich hoffe doch, dass sie genauso gut schmeckt, wie sie ausschaut.

Kinder Schoko Torte

In diesem Sinne,

Erweckt das Kind in euch.

Dekoration der Kinder Schoko Torte

2 Kommentare

  1. Hallihallo!
    Vielen Dank erst einmal für das Teilen des tollen Rezepts! 🙂
    Kurze Frage: Wenn ich den Pudding am Vortag mache um ihn sicher auf Zimmertemperatur zu bringen, bewahre ich ihn dann über Nacht auch außerhalb des Kühlschranks auf? Habe irgendwie etwas bammel, weil man ja sagt soetwas sollte immer in jedem Fall in den Kühlschrank.

    Über eine schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen! 🙂
    Danke!

    • Domi

      12. März 2019 at 12:39

      Hey,

      Das freut mich, dass du die Torte ausprobieren willst. Ich hoffe meine Antwort kommt nicht zu spät. Ich habe den Pudding außerhalb des Kühlschranks gelagert. Muss aber auch dazu sagen, dass ich eine Kellerwohnung habe, die generell etwas kühler ist. Daher würde ich dir empfehlen den Pudding entweder im Keller oder an einem anderen kühlen Ort zu lagern. Im Kühlschrank läufst du Gefahr, dass der Pudding zu kalt wird.

      liebe Grüße und gutes Gelingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2019 Domi's Bake Farm

Theme von Anders NorénHoch ↑