Wenn ich an meinem bevorzugten Kaffeestand anstehe, beobachte ich gerne die Menschen um mich herum. Die Kunden könnten nicht unterschiedlicher sein. Es gibt beispielsweise Typen, die mit der reichaltigen Auswahl an koffeinhaltigen Heißgetränken total überfordert sind und sich einfach nicht entscheiden können. Dann gibt es Typen, denen dieses Sortiment immer noch nicht ausreicht und deshalb etliche Sonderwünschen haben. Und dann gibt es noch die Wiederholungstäter, die ständig dasselbe bestellen. Zu denen gehöre ich. Aber es kommt noch schlimmer. Ich würde mich sogar als Pseudo-Kaffetrinker bezeichnen. Denn mein Kaffee enthält gefühlt ’ne Tonne Zucker und beinhaltet idealerweise mehr Milch als Kaffee. Kann man das noch als Kaffee bezeichnen? Keine Ahnung. Aber die Wirkung des Koffeins ist bei Weitem nicht stark genug, um mich für einen Lern-Marathon vorzubereiten. Deshalb habe ich nach einer Alternative Ausschau gehalten, und diese Mokka Torte für mich entdeckt. Schließlich kann man Kaffee nicht nur trinken.

Tasse Kaffee mit Sahnehaube

Mokka Torte von oben

Das ist ein verführerisch rustikales Törtchen ohne viel Schnickschnack. Und für den Fall, dass sich die aufputschende Wirkung des Kaffees in Grenzen hält, gibt es immerhin noch unzählige Kalorien, die bekanntermaßen euphorisierend wirken. Dann kann man das Lernen wenigstens mit einem Lächeln ertragen.

Kaffeebohnen in einem Säckchen

Die angeschnittene Mokka Torte

Klingt das vielversprechend? Dann will ich euch das Rezept für die Mokka Torte nicht länger vorenthalten:

Rezept drucken
Mokka Torte
Vorbereitung 40 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Stücke
Zutaten
Der Kuchenteig:
Die Mokka Sahne:
Dekoration:
Vorbereitung 40 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Stücke
Zutaten
Der Kuchenteig:
Die Mokka Sahne:
Dekoration:
Anleitungen
  1. Die Eier zusammen mit dem Zucker 15 Minuten schaumig schlagen. Danach unter stetigem Rühren das Öl und die Milch hinzufügen. Mehl, Backpulver und Espressopulver sieben und unterrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.
  2. Den Backofen auf 150°C vorheizen (Umluft). 2 16er Springformen einfetten und den Teig gleichmäßig darauf aufteilen. Beide Kuchen für 60 Minuten backen.
  3. Wenn die Kuchen durchgebacken und ausgekühlt sind, beide mittig waagerecht durchschneiden. Wenn die Böden nicht gleichmäßig hochgebacken sind, muss eventuell der oberste Boden begradigt werden. Wichtig ist, dass ihr hinterher 3 gleichgroße Böden habt ( Den Rest kann man bspw. für Cakepops verwenden)
  4. 2/3 des Espressopulvers mit heißem Wasser und 4 Esslöffeln Puderzucker vermischen. Die Gelatine wie gewohnt in kaltem Wasser einweichen und mit dem Espresso verrühren bis die Gelatine sich aufgelöst hat.
  5. 600 g Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. 2-3 Esslöffel davon mit der Gelatine-Espresso-Mischung mischen, um die Temperatur anzugleichen. Danach zum Rest der Sahne hinzugeben und gut durchrühren. Die Sahne sollte sich nun leicht bräunlich verfärben. Wenn der Kaffeegeschmack euch noch nicht ausgeprägt genug ist, könnt ihr das restliche Espressopulver unterrühren.
  6. Nun könnt ihr mit dem Stapeln beginnen. Legt den ersten Boden mit der Unterseite nach unten in einen verstellbaren Kuchenring und verteilt eine Portion Mokka-Sahne darauf. Diesen Vorgang bei dem zweiten und dem letzten Boden wiederholen (Tipp: Nutzt den obersten Rand des Kuchenrings, um eine relativ ebene Schicht Mokka-Sahne als Abschluss zu bekommen).
  7. Den Kuchen für einen kurzen Moment kühlen, den Ring entfernen und die Seiten des Kuchens mit der restlichen Mokka-Sahne bestreichen. Den Kuchen wieder in den Kühlschrank stellen.
  8. Für die Dekoration die restliche Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Wenn ihr mögt, könnt ihr nochmals Espressopulver hinzufügen. Die Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle oder ähnlichem füllen und kleine Tupfen auf die Mokka Torte spritzen. (Ich habe meine Tupfen relativ weit außen angesetzt). Anschließend die Tupfen mit den schokolierten Kaffeebohnen verzieren.
Dieses Rezept teilen
 

Die angeschnittene Mokka Torte und ein Stückchen daneben

Ach du grüne Neune! Ist es schon wieder so spät? Ich muss wieder zurück an meinen Schreibtisch und weiter lernen.

In diesem Sinne,

Ein Hoch auf Koffein und Kalorien.

Ein Stück der Mokka Torte

Pssst….Ihr wisst doch sicherlich alle, dass am 14. Mai Muttertag ist. Habt ihr bereits eine kleine Aufmerksamkeit für eure Mutter? Vielleicht wäre dieses Törtchen genau das Richtige.

Die Mokka Torte