In der Weihnachtsbäckerei

gibt es manche Leckerei.

Zwischen Mehl und Milch

macht so mancher Knilch

eine riesengroße Kleckerei.

Alle Jahre wieder….habe ich einen Ohrwurm von dieser ersten Strophe von Rolf Zuckowski’s „In der Weihnachtsbäckerei“. Aber nicht nur dieses Lied gehört mittlerweile zur weihnachtlichen Back-Tradition, sondern auch ein ganz bestimmtes Rezept. Die unter euch, die meinen Blog bereits akribisch durchforstet haben, ahnen vielleicht etwas. Es sind Oma’s Florentiner.

Ein kleiner zusammengewürfelter Haufen mit Oma's Florentinern liegt im Vordergrund. Dahinter sieht man zwei kleine Deko-Schlitten mit zwei Päckchen Florentinern und Christbaumkugeln.

Nahaufnahme der Florentiner. Diese liegen lose auf einem Haufen.

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit bin ich zu meiner Oma rübergegangen und habe mit ihr zusammen Kekse gebacken. Dabei war die Wartezeit mein persönliches Highlight. Denn die haben wir uns mit einer Partie Kniffel vertrieben. Und, da meine Oma meist die doppelte Menge an Teig gemacht hat, gab es genug Bleche zum Backen und somit genug Zeit zum Spielen. Das Ergebnis unseres Back-Marathons wurde dann unter allen drei Familien aufgeteilt: mein Onkel, meine Eltern und meine Großeltern.

Das sind Erinnerungen, die einem keiner nehmen kann.

Nahaufnahme vom Oma's Florentinern. Deren Boden ist mit Schokolade bezogen. Dahinter liegt eine matt goldene Christbaumkugel

Nahaufnahme des Kekspäckchens.

Mittlerweile muss ich auf die kleinen Spielpausen verzichten, aber Oma’s Florentiner sind nach wie vor einsame Spitze. Kinderleicht und in null Komma nichts zubreitetet. Alle Zutaten kommen nacheinander in einen Kochtopf und müssen nur kräftig umgerührt werden. Blitzschnell habt ihr einen Keksteig, den Kinder bedenkenlos naschen können, denn der Teig benötigt keinerlei Eier. Dann werden kleine Häufchen auf einem Backblech verteilt und gebacken. Schwupps! Fertig sind die Kekse.

Klingt das hervorragend? Hier sind die Zutaten, die ihr für Oma’s Florentiner braucht:

Rezept drucken
Florentiner
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20-25 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20-25 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Anleitungen
  1. Butter zusammen mit der Sahne bei schwacher Hitze zum Kochen bringen.
  2. Den Zucker und Vanillezucker hinzugeben und mit einem Holzlöffel rühren bis der Zucker sich weitestgehend aufgelöst hat
  3. Die restlichen Zutaten (Mehl, Rosinen, Haselnüsse und Mandeln) hinzugeben und alles miteinander vermengen.
  4. Den Backofen auf 170°C (Umluft) vorheizen, mit Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und diese für 20-25 Minuten backen.
Rezept Hinweise

Wenn ihr mögt, könnt ihr die Florentiner mit der flachen Seite in geschmolzene Schokolade tunken.

Für etwas mehr Farbe könnt ihr auch noch Zitronat, Orangeat und diese Belegkirschen hinzufügen. Ich bin da nicht so ein Fan von, deswegen habe die weggelassen.

Dieses Rezept teilen
 

Noch einen kleinen TIpp zum Schluss: Wenn ihr die Kekse verschenken wollt, solltet ihr euch jedoch beeilen. So schnell die Kekse fertig sind, so schnell verschwinden diese auch in den Mündern der kleinen und großen Naschkatzen. Ich musste schon ein paar verstecken, um überhaupt noch Fotos machen zu können.

Man sieht die kleinen Schlitten aus Holz und die Päckchen mit jeweils drei Florentinern

In diesem Sinne,

Legt euch schnell eine Winterration an!

Ansicht von oben auf ein mit einem Bindfaden zugeschnürrtes Päckchen von Oma's Florentinern.