Habt ihr etwas Zeit? Vielleicht auch etwas mehr? Gut! Ich habe nämlich eine Leckerei ausprobiert, die etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Diese Leckerei nennt sich weißer Nougat (auch wenn meine Version nicht ganz sooooo weiß ist. Aber dazu komme ich später). Manche kennen es vielleicht unter dem italienischen Namen Torrone oder nennen es türkischen Honig. Jedenfalls ist es eine klebrige, (vorzugsweise) weiße Masse aus Honig und Eischnee, die mit Nüssen und Trockenfrüchten verfeinert wird.

Weißer Nougat

Dekomaterialien für den weißen Nougat

Da ich vorher noch nicht einmal ansatzweise wusste, welche Zutaten man braucht, geschweige denn, wie man diese zusammenwürfelt, habe ich mich auf die Suche begeben. Rezepte dafür gibt es unendlich viele, doch wirklich überzeugt hat mich dieses hier von Food52. Wenig Zutaten und eine traditionelle Zubereitung ohne den ganzen technischen Schnickschnack der heutigen Zeit. Einziges Manko: Es braucht sehr viel Zeit. Ganze 75 Minuten muss man vor dem Herd stehen und die Masse rühren. Da bahnt sich durchaus ein steifer Arm an. Aber die Mühe lohnt sich. Immerhin hann man danach voller Stolz sagen, dass man weißen Nougat auf traditionelle Art hergestellt hat.

weißer Nougat gestapelt

Weißer Nougat eingepackt und lose

Hier bekommt ihr das leicht abgewandelte Rezept für weißen Nougat. Ich habe nämlich nicht nur Mandeln untergemischt, sondern auch noch Pistazien und Cranberries für ein paar bunte Farbtupfer:

Rezept drucken
Weißer Nougat
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 80 Minuten
Wartezeit mind. 6 Stunden
Portionen
kleine Quadrate
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 80 Minuten
Wartezeit mind. 6 Stunden
Portionen
kleine Quadrate
Zutaten
Anleitungen
  1. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, bis ein Schnitt mit dem Messer sichtbar bleibt.
  2. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett für 5 Minuten rösten. Die Pistazien erst kurz vor Ablauf der Zeit hinzufügen und mitrösten, sonst werden die zu dunkel.
  3. Den Honig in einem Wasserbad erhitzen bis er anfängt zu sprudeln. Danach das Eiweiß hinzufügen und bei mittlerer Hitze und stetigem Umrühren (ein Holzlöffel eignet sich hervorragend) für 45 Minuten köcheln lassen. (Die Masse sollte zum Ende hin cremeweiß und deutlich zäher werden).
  4. Danach die Nüsse und Cranberries unterheben und für weitere 30 Minuten bei kleiner Hitze rühren.
  5. den Boden eines Bleches oder einer Auflaufform (Ich habe den Deckel einer Auflaufform genommen mit den Maßen 10cmx22cm) mit Reis bzw. Esspapier auslegen (es sollte eine durchgehendes Papier sein) und das Nougat gleichmäßig darauf verteilen. Mit einem weiteren Reis- bzw. Esspapier bedecken und für mindestens 6 Stunden ruhen lassen (Zimmertemperatur oder etwas kühler ist ausreichend. Bitte NICHT in den Kühlschrank!)
  6. Nach der Ruhezeit den weißen Nougat aus der Form nehmen und in kleine Quadrate schneiden
Rezept Hinweise

Wer kein Reis- bzw. Esspapier in der Größenordnung besitzt kann die Form auch mit Backpapier auslegen und die Masse mit dem überstehenden Backpapier zudecken.

So habe ich es gemacht. Nur am Ende habe ich mir die Mühe gemacht die geschnittenen Stücke von oben und unten mit zugeschnittenen Backoblaten zu bestücken. So kleben die Finger hinterher wenigstens nicht.

Dieses Rezept teilen
 

Ich denke, wenn man den dunklen Waldhonig durch eine hellere Sorte (Akazienhonig würde sich anbieten) ersetzt, stehen die Chancen gut, dass euer weißer Nougat tatsächlich weiß wird.

aufgetürmter weißer Nougt

In diesem Sinne,

Gut Ding will Weile haben!

weißer Nougat bereit zum einpacken