Mensch! Die letzte Nascherei ist ja schon wieder einige Tage her, also höchste Zeit für süßen Nachschub. Diesmal dreht sich alles um den goldgelben, Honig liebenden Bären und dessen Freunde. Wisst ihr wen ich meine? Genau! Winnie Puh oder für manche auch als Puh der Bär bekannt. Und ich kenn da ein kleines Mädchen, die ist ganz vernarrt in diesen tollpatschigen Bären.Zaubert man daraus nun eine Torte, eine Winnie Puh Torte um genau zu sein,  und serviert diese zum Geburtstag, macht das kleine Kinderherz vor Freude Purzelbäume.

Der fertiggestellte Winnie Puh Torte von einem anderen Blickwinkel

Nur um eventuelle Missverständnisse aus dem Weg zu räumen, ich meine natürlich nicht mich, sondern die zweijährige Tochter einer Freundin.

Die Bestandteile der Winnie Puh Torte

Ich habe schon letztes Jahr eine zweistöckige Minnie Maus Torte für sie gemacht und in der Größenordnung sollte auch diese Torte liegen. Außerdem wollten die stolzen Eltern drei verschiedene Geschmacksrichtungen haben – Schoko, Vanille und Erdbeer. Das nenne ich mal eine Ansage. Die Ideen sprudelten nur so aus mir heraus, jedoch fiel die Entscheidung schließlich auf einen Honigtopf, der auf einem Baumstumpf steht.

Für den Baumstumpf habe ich einen Rührkuchen verwendet, denn der hält mehr Gewicht aus. Dementsprechend habe ich für den Honigtopf einen leichteren Kuchen gebacken, nämlich Biskuit. Die drei verschiedenen Geschmacksrichtungen wurden in einer Swiss Meringue Buttercreme und zwei Varianten der  deutschen Buttercreme untergebracht. Und umhüllt wurde Winnie Puh Torte mit Fondant und Modellierschokolade.

Die Modellierschokolade habe ich selbst hergestellt. Das Internet hat gesagt, dass man für Modellierschokolade Glukosesirup braucht.  Also habe ich unzählige Apotheken und Supermärkte nach Glukosesirup abgeklappert. Leider ohne Erfolg. Dann habe ich nach Alternativen zu Glukosesirup gesucht und habe dieses tolle und einfache Rezept von Ofenkieker gefunden.

Und ich habe noch etwas Neues ausprobiert – Modellierfondant. Das ist Fondant, in den CMC vermischt wird und der dann nach einiger Zeit knüppelhart wird. Damit kann man unheimlich gut kleine Figuren herstellen. Aber CMC ist auch nicht so einfach auffindbar. Ich habe als Alternative Haftpulver verwendet. Ich weiß, das klingt etwas abartig, aber ist nicht schädlich. Zumal ich bezweifel, dass jemand einen Klops aus purem Zucker essen will. CMC könnt ihr natürlich auch im Internet käuflich erwerben, solltet ihr euch jedoch für Haftpulver entscheiden, achtet bei dem Kauf darauf, dass auf dem Päckchen entweder Cellulose Gum oder Carboxylmethylcellulose steht. 

Ich denke hierzu ist erstmal alles gesagt. Also lasst uns den Kuchen fertigstellen.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die zwei Kuchenhälften des Rührkuchens.Zuerst wird der Rührkuchen begradigt und waagerecht in der Mitte geteilt. Achtet darauf, dass ihr gerade schneidet, ansonsten gibt es später Probleme beim Stapeln.

 

 

 

Der Baumstumpf der Winnie Puh Torte ist fast fertig. Die Kuchenhälften sind gestapelt und dazwischen befindet sich Schoko-ButtercremeDie obere Hälfte wird dann mit der Buttercreme beschmiert. Ich habe eine Buttercreme mit Schokoladengeschmack verwendet. Verteilt ruhig die ganze Creme auf der einen Hälfte. Legt die untere Kuchenhälfte darüber. Unebenheiten, wie fehlende Buttercreme am Rand werden später durch das Aprikotieren und die Modellierschokolade ausgebessert.

 

 

Der bestrichene Kuchen ist nun mit Erdbeer-Gelee aprikotiert.Um den Kuchen zu Aprikotieren, erhitzt ihr ein Gelee eurer Wahl. Ich habe beispielsweise Erdbeergelee genommen, um den Erdbeergeschmack mehrfach aufzugreifen. Umhüllt den Kuchen mit dem heißen Gelee. Damit könnt ihr auch kleinere Lücken am Rand füllen.

 

 

Um den ganzen Kuchen herum befindet sich die selbst hergestellte Modellierschokolade.Nun kommen wir zur Modellierschokolade. Wenn ihr die Schokolade selbst herstellt, müsst ihr unbedingt eine Wartezeit von ca. 10 Stunden in eure Planung einberechnen. Ich habe aus der Schokolade 4 cm lange und unterschiedlich dicke Würstchen geformt, die am Rand des Kuchens angebracht habe. Die einzelnen Würstchen sollten möglichst aneinander anschließen, damit später die flüssige Schokolade nicht an den Seiten herausläuft.

 

Der Baumstumpf ist fertig. Der Kuchen ist jetzt mit weißer Schokolade und Vollmilchschokolade bedeckt.Schmelzt 200 g weiße Schokolade mit ein wenig Kokosfett in einem Wasserbad. Die flüssige Schokolade wird dann auf der Kuchenoberfläche verteilt. Benutzt am Besten eine Winkelpalette, damit das Resultat gleichmäßig und eben ist. Danach schmelzt ihr 25-50 g Vollmilchschokolade. Die Vollmilchschokolade wird in Kreisen auf der weißen Schokolade verteilt, um die Jahresringe eines Baumes darzustellen. Für grobe Linien könnt ihr einen Teelöffel verwenden, für filigrane Linien eignet sich ein Zahnstocher.

 

Der Biskuitkuchen für den Honigtopf. Er ist in viele dünne Scheiben geschnitten.Der Baumstumpf ist fertig. Also geht es nun an den Honigtopf. Backt zwei Biskuitböden in einer 16er Springform. Teilt die Kuchen waagerecht, sodass ihr hinterher 6 Böden habt. Von zwei dieser Böden braucht ihr nur den Rand. Hierfür verwendet ihr am besten eine Schüssel, die ihr mittig auf den Kuchen legt, und schneidet um die Schüssel herum. Die Schüssel sollte selbstverständlich kleiner als der Kuchen sein, sodass ihr hinterher einen 1 -2 cm breiten Rand bekommt.

 

Der Biskuitkuchen ist gestapelt und mit zwei verschiedenen Sorten Buttercreme eingeschmiert.Jetzt könnt ihr den Kuchen mit der Vanille- und der Erdbeer-Buttercreme einstreichen. Wie ihr das macht, ist euch überlassen. Ihr könnt es entweder abwechselnd machen, oder streicht die Böden mit der einen Buttercreme ein und umhüllt den ganzen Kuchen mit der anderen. Achtet beim Stapeln darauf, dass die zwei bearbeiteten Böden bzw. Ränder als oberstes platziert werden. Das wird hinterher der Rand des Honigtopfes.

 

Der Biskuitkuchen von oben. Er ist jetzt mit einer Vanillesoße gefülltBereitet nun eine Kuchenglasur vor. Hierfür bringt ihr 250 ml Vanillesoße und ein Päckchen klare Kuchenglasur unter ständigem Rühren zum Kochen. Ihr müsst ca. 1 Minute warten, dann könnt ihr die Vanillesoße in die „Kuhle“ des Kuchens füllen. Alternativ könnte man natürlich flüssigen Honig ganz dünn darin verteilen.

 

 

Der Biskuitkuchen ist mit lilafarbenem Fondant eingedeckt.Wenn die Glasur etwas angetrocknet ist, könnt ihr den Fondant am Kuchen anbringen. Ich habe als erstes den oberen Rand verkleidet und habe danach ein langes schmales Rechteck für den Rest ausgerollt. Ich habe mich bei der Wahl der Farbe für Lila entschieden, aber auch hier ist eurer Fantasie keine Grenze gesetzt.

 

 

Wenn beide Kuchen fertig sind, könnt ihr sie aufeinanderstapeln und die niedlichen Fondant-Figuren beliebig auf der Torte verteilen. Eine kurze Anleitung für die Deko-Figuren findet ihr in Kürze hier

Die fertiggestellte Winnie Puh Torte mit den Deko-Figuren und Luftschlangenn

Wie man unschwer erkennen kann, glänzt der Honigtopf wie eine Speckschwarte. Ich habe in einer wahnwitzigen Idee den ganzen Fondant mit Lebensmittelkleber beschmiert, um die Reste der Speisestärke zu entfernen. Das solltet ihr definitiv NICHT machen, denn logischerweise klebt der Kuchen später.

Habt ihr vielleicht einen Tipp, wie man Speisestärke vom Fondant entfernen kann, oder wie man Speisestärke auf dem Fondant vermeidet? Ich bin für jede Idee dankbar.

In diesem Sinne,

Lasst eure Kleinen vor Freude strahlen.