Archiv (Seite 1 von 2)

Kakaotrüffel mit Baileys

Die gebrannte Mandel Pralinen waren der erste Streich. Doch der Zweite folgt sogleich. Und zwar eine weitere Pralinenkreation. Darf ich vorstellen: Kakaotrüffel mit einer ordentlichen Portion Baileys.

Ganz viele Kakaotrüffel

Weiterlesen

Raffaello Torte

Ping Ping. Ui zwei Nachrichten von meiner Freundin Jessi. Es sind zwei Videos von Torten mit extravagant aussehenden, schokoladigen Dekorationen und ihrer Frage „Welchen machen wir?“. Doch anstatt mich für eine Dekoration zu entscheiden, kommt von mir erstmal die Frage „Für wann?“. Ich weiß, um Kuchen zu backen und zu naschen braucht man eigentlich keinen Grund. So ein Stück Kuchen schmeckt auch, wenn man alleine auf dem Sofa sitzt. Doch dieses gute Stück war ausnahmsweise für Jessis Großmutter bestimmt, die ihren Geburtstag anfang dieser Woche gefeiert hat (an dem ich übrigens netter Weise teilhaben durfte). So weit, so gut. Da ihre Oma zu dieser Feierlichkeit immer einen frischen Erdbeerkuchen serviert, stand für uns fest…keine Früchte. Stattdessen haben wir ordentlich tief in die Trickkiste Kalorienkiste gegriffen und haben diese Raffaello Torte zustande gebracht.

Raffaello Torte

Weiterlesen

Yogurette Torte aka Erdbeer Stracciatella Torte

Herrlich! Es ist Wochenende! Ich springe aus dem Bett, schmeiße mich in Schale und spurte zur Tür hinaus. Halt! Was ist hier los? Statt leicht warmer Sonnenstrahlen, die meine Nase kitzeln, begrüßt mich ein eiskalter Regenschauer. Na toll! Da hat man endlich Zeit die Frühlingssonne der letzten Tage zu genießen und ausgerechnet dann spielt diese Verstecken. Egal, Trübsal blasen hilft nicht, dann muss eben etwas anderes her, das die Stimmung aufhellt. Vielleicht hilft diese  Yogurette Torte aka Erdbeer Stracciatella Torte dabei. Da sind all die guten Sachen drin, welche die Ausschüttung der Glückshormone anregen – ganz viele frische Erdbeeren und riesige Schokostückchen.

Die ganze Yogurette Torte

Weiterlesen

Tarte au Chocolat

Gestern war mal wieder einer dieser stinknormalen Sonntage. Okay, vielleicht nicht ganz. Im Hause Rose wurde wieder einmal ein Geburtstag gefeiert. Und eigentlich könnte man zu solch einem Anlass eine ordentliche Festtagstorte auftischen. Doch wer möchte schon gerne an so einem besonderen Tag, erst recht wenn es der eigene ist, stundenlang in der Küche stehen? Ich jedenfalls nicht. Und deshalb habe ich mir etwas ganz einfaches einfallen lassen: (m)eine Tarte au Chocolat.

Ach ja, eine kleine Sache vorweg. Normalerweise benutze ich eine runde Springform. Doch dieses Mal hatte ich irgendwie Lust auf eckige Stücke.

Drei bis vier eckige Stücke der Tarte au Chocolat

Tarte au Chocolat mit heißen Kirschen

Ehrlich gesagt, bin ich etwas überrascht, dass es dieses Rezept noch nicht eher auf den Blog geschafft hat. Denn die Tarte au Chocolat war das allererstes Rezept, dass ich je alleine gebacken habe, ohne die Küche in Staub und Asche zu verwandeln. Außerdem  war es der erste Kuchen, der bei jedem gut angekommen ist. Und damit meine ich wirklich JEDEN.  Denn selbst der härteste Kuchenskeptiker würde gleiche eine ganze davon für sich allein beanspruchen.

Die Tarte au Chocolat von oben

Tarte au Chocolat

Wenn ihr jetzt denkt, dass ich übertreibe, solltet ihr das Rezept für die Tarte au Chocolat unbedingt selbst ausprobieren. Ihr werdet dahinschmelzen:

Rezept drucken
Tarte au Chocolat
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Stücke
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Stücke
Anleitungen
  1. Die Eier, den Vanillezucker, das Backpulver und den Puderzucker in einer Schüssel mixen (Siebt den Puderzucker vorher, so vermeidet ihr Klumpen).
  2. Die Butter in einem Kochtopf vorsichtig schmelzen, danach die Schokolade darin auflösen. Erst wenn die Schokolade vollständig aufgelöst ist, kann man sie zum Eiergemisch hinzugeben. Das Puddingpulver hinzufügen und alles gut vermischen. Die Masse müsste jetzt leicht dickflüssig sein.
  3. Den Backofen auf 175°C (Umluft) vorheizen. Einen eckigen Backrahmen oder eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig hineinschütten. Die Masse gleichmäßig in der Form verteilen und für 25 Minuten in den Backofen geben.
Rezept Hinweise

Kleiner Tipp:

Am besten schmeckt der Kuchen, wenn er frisch aus dem Backofen kommt, mit einer Kugel Eis, heißen Kirschen oder Sahne.

Dieses Rezept teilen
 

Nahaufnahme der Tarte au Chocolat Stücke

In diesem Sinne,

erfreut euch an den einfachen Dingen Köstlichkeiten im Leben.

Tarte au Chocolat mit heißen Kirschen und Sahne

Graf Dracula Cakepop – Halloween Special

Nur noch 7 Tage bis Halloween. Das heißt, Domi’s Bake Farm öffnet zum letzten Mal die Pforten zu einer anderen, gruseligeren Welt. Und da vorne kommt schon unser nächster Gast angeflattert. Er ist eine Kreuzung aus Mensch, Fledermaus und Kuchenkrümeln. Laut den Gerüchten scheint er der meist gefürchtetste Adlige ganz Transsilvaniens zu sein. Er ist besser bekannt unter dem Namen Graf Dracula Cakepop.

Nahaufnahme vom Graf Dracula Cakepop. Er ist in einem kleinen Sarg gebettet, von dem man nur den roten Bezug sieht. Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2018 Domi's Bake Farm

Theme von Anders NorénHoch ↑